Bornhöved - Ein starkes Stück Naturerlebnis

Bornhöved liegt am westlichen Rand der Holsteinischen Schweiz, dem Östlichen Hügelland Holsteins und einer Region, die in der letzten Eiszeit geformt wurde. Die Kulturlandschaft beinhaltet unter anderem den Naturpark Holsteinische Schweiz und zählt zu den wichtigsten Tourismusregionen in Norddeutschland. Der Reiz dieser Region erklärt sich aus der abwechslungsreichen Landschaft mit kleineren Waldgebieten, durch Knicks gegliederten Ackerflächen, niedrigen Hügeln und einer Vielzahl an Seen, die vielfach von Flüssen und Auen durchflossen werden, wie der Schwentine.

Entdecken Sie Bornhöved und die anderen Orte der Holsteinischen Schweiz.

Quelle

In den Landschaftsschutzgebieten in und um Bornhöved erleben Sie eine besondere Flora und Fauna: Eisvögel, Adler, Silber- und Graureiher, Kormorane, Haubentaucher, Ringelnattern, Forellen, Karpfen, verschiedene Frosch- und Krötenarten, schillernde Libellen und Fledermäuse haben hier u.a. ihr Zuhause.

Quellgebiet der Alten Schwentine

Der Name Schwentine, "heiliger Fluss", geht zurück auf slawische Siedler ab dem Jahr 600, die hier alte Begräbnisstätten gefunden hatten. Die Alte Schwentine entspringt in den Wiesen am Fuße des Grimmelsberges und im Mühlenteich von Bornhöved. Sie ist die eigentliche Schwentine und wurde nur durch die Verwechslung des Kartographen Caspar Danckwerth im Jahr 1652 zum Nebenfluss der Bungsberg-Schwentine degradiert. An der Straße von Bornhöved nach Tarbek ca. 200 m hinter dem Ortsausgang Bornhöved auf der linken Seite befindet sich der Wegweiser mit der Aufschrift „Schwentinequelle“. Das Quellgebiet liegt in den dortigen Wiesen, von wo aus der kleine Bach in Richtung Westen fließt. Die Alte Schwentine nimmt kurz vor der Alten Plöner Chaussee das Wasser der Großen Au und direkt dahinter den Quellbach aus dem Mühlenteich auf und fließt weiter zum Bornhöveder See.


Bornhöveder 6-Seeplatte

Die Bornhöveder Seenkette liegt im westlichen Teil der Holsteinischen Schweiz. Sie besteht aus sechs Seen und ist Teil des Wankendorfer Seengebietes. Durch den Bornhöveder See, Schmalensee, Belauer See und Stolper See fließt die Alte Schwentine, die im Bornhöveder Quellgebiet entspringt. Sie verlässt den Stolper See an seinem Nordende, fließt weiter über den Postsee und vereinigt sich in Preetz mit der Bungsberg-Schwentine, bevor sie in die Kieler Förde mündet. Der Schierensee und der Fuhlensee sind über Vorfluter mit dem Gewässernetz der anderen Seen verbunden.



Der Bornhöveder See ist 71 ha groß und bis zu 14,3 m tief. Eine Badestelle befindet sich an seinem Westufer am Seeweg. Ein nur ca. 100 m langer Stichkanal verbindet den Bornhöveder See mit dem Schmalensee.



Rundwanderweg

Ein ca. 8 km langer Radwanderweg führt in ca. 1,5 Stunden um den Bornhöveder See und den Schmalensee.
 

Radwanderwege (Quelle: Urlaub Wankendorfer Seengebiet)

Route 1: Bornhöved - Schmalensee - Vierer Berg – Bornhöved (11 km)

Ausgangspunkt: Bornhöved Alter Markt

Vom Alten Markt in Bornhöved aus über die Mühlenstraße und die alte Plöner Chaussee durch die Siedlung am See zum Radweg entlang der B 430, durch die Ortschaft Schmalensee (ein Abstecher zum Freibad lohnt sich) über die Belauer Straße hin zum schönsten Teil dieser Tour, nämlich der Landschaft zwischen dem Schmalensee und dem Belauer See mit Überquerung der alten Schwentine und einem schweißtreibenden Anstieg zum Vierer Berg. Hier oben entschädigt ein wunderschöner Ausblick für die Mühe. Ein bewußter Umweg durch die Ruhwinkler Niederung führt dann am Bornhöveder Freibad vorbei zum Ausgangspunkt.

 

Route 2: Bornhöved - Schönböken - Gönnebek – Bornhöved (15 km)

Ausgangspunkt: Bornhöved Alter Markt

Über den Priesterredder fährt man vorbei am Bornhöveder Kleingartengelände über die A 21 nach Schönböken, sollte von dort die wunderschöne Allee alter Linden genießen, bevor es weitergeht durch die Gönnebeker Knicklandschaft und die ursprünglich wendische Siedlung Gönnebek, die mit Dorfanger und Teich zu einer Pause einlädt. Von hier fährt man durch die Allee des Kroogredders Richtung Gärtnersiedlung wieder zurück nach Bornhöved. Hier empfiehlt sich ein Abstecher zum Königsbarg, der an die Schlacht vom 22.07.1227 errinnert. Abkürzung: 7,5 km

 

Route 3: Bornhöved - Trappenkamp - Tarbek – Bornhöved (16 km)

Ausgangspunkt: Bornhöved Alter Markt

Wer von Bornhöved aus mit dem Rad unterwegs sein möchte, sollte auch einen Abstecher in den Wildpark bei Trappenkamp machen. Die Anfahrt dazu verläuft über den Kuhberg, die Gönnebeker Straße und Katenlandsweg, vorbei an dem Trappenkamper Schwimmbad und den gemeindlichen Freizeitanlagen hinein in den Wildpark, der für Erwachsene und Kinder eine breite Palette an Zerstreuungsmöglichkeiten vorhält.

Die Rückfahrt führt über die B 404 / A21 hinweg durch ein ruhiges Waldgebiet Richtung Tarbek. Die dortige Straßenkreuzung gibt die Richtung nach Schmalensee vor. Beim Anstieg sollten unbedingt die rechts des Weges erkennbaren prähistorischen Hügelgräber mit einer Ansammlung riesiger Findlinge besucht werden. Abhängig von noch vorhandenen Kräften, vom Wetter und von der Tageszeit steht es einem dann frei, auch den Schmalensee zu umrunden oder auf kürzerem Wege (siehe Tour 1) nach Bornhöved zurückzufahren.

 

Mönchsweg - Radfernweg von Glücksstadt über Bornhöved nach Fehmarn

Bornhöved liegt an der Etappe Bad Segeberg – Plön (ca. 54 km) des insgesamt 340 km langen Mönchswegs von Glücksstadt bis nach Fehmarn. Hier steht die Vicelinkirche St. Jakobi aus dem 12. Jahrhundert, die älteste Kirche am Mönchsweg. In Bornhöved wurde am 22. Juli 1227 die entscheidende Schlacht von norddeutschen Koalitionstruppen gegen die Dänen unter König Waldemar II. geschlagen. Dies bedeutete das Ende der dänischen Hegemonialstellung im Norden und ein Scheitern der großdänischen Planungen.

Pilgern Sie mit dem Fahrrad auf den Spuren der Mönche und begegnen Sie den jahrhundertealten Zeugen christlicher Missionierung Norddeutschlands, den Feld- und Backsteinkirchen. Näheres hier